Inhalt - Ausbildungsberufe

Ausbildungsberufe bei Girsberger. Girsberger investiert seit mehreren Jahren in die Ausbildung von Fachkräften und Lernenden und sichert so ihre Zukunft. In den verschiedensten Berufssparten bilden wir Lernende aus und pflegen die Zusammenarbeit mit den Fachhochschulen. Mit Kursen und Schulungen, Auslandeinsätzen und gezielten Förderprogrammen stellen wir die berufliche Weiter-entwicklung der Mitarbeitenden sicher. 

Kauffrau / Kaufmann

Schweiz / Bützberg

Die Ausbildung dauert 3 Jahre

Nächster Ausbildungsbeginn im
August 2020

Kauffrau / Kaufmann

Schweiz / Bützberg

Angehende Kaufleute übernehmen die verschiedenartigen Tätigkeiten, wie z.B. das Verfassen von Briefen, Protokollen und Verträgen, in der Muttersprache und in Fremd-sprachen, Erstellen von Berichten, Werben für Produkte und Treffen von Vereinbarungen mit Kunden und Lieferanten. Weiter zählt das Abklären, Einkaufen, Planen, Organisieren, Führen der Buchhaltung, Erstellen von Statistiken etc. dazu. Für praktisch alle Arbeiten setzen sie dabei den Computer ein. Die Lehre gilt als Fundament und es ist enorm wichtig, sich danach weiterzubilden und zu spezialisieren, gemäss den eigenen Interessen und Fähigkeiten.

Es besteht auch die Möglichkeit zur kaufmännischen Berufsmaturität, entweder in die Lehre integriert, als Vollzeitjahr nach Lehrabschluss oder später. Dadurch werden zusätzlich international anerkannte Sprachdiplome und vertiefte Allgemeinbildung erworben.

Anforderung
Basisbildung: Abgeschlossene Volksschule mittlere Stufe
Erweiterte Grundbildung: Abgeschlossene Volksschule oberste Stufe

An jedem Arbeitsplatz zählen: Teamfähigkeit, Kontaktfreudigkeit, Selbständigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Organisationstalent, Diplomatie, Vorstellungsvermögen, gute sprachliche Ausdrucksfähigkeit, Fremdsprachen.

Ausbildung
Die Lehre dauert 3 Jahre. In überbetrieblichen Kursen werden branchenspezifische Kompetenzen wie zum Beispiel Arbeits- und Kommunikationstechniken vermittelt. Ab Lehrbeginn ist die schulische Leistung entscheidend für den Verbleib im E-Profil. Der Wechsel zwischen den beiden schulischen Profilen ist bis Ende des 3. Semesters möglich. Der Wechsel erfolgt auf der Grundlage einer Promotionsordnung. Die Anzahl Stunden an der Berufsfachschule nimmt vom ersten zum dritten Lehrjahr ab.

Ablauf der Ausbildung
Die Lernenden durchlaufen während der dreijährigen Ausbildung insgesamt 6 Ausbil-dungsabteilungen, in denen sie sich ein breites Fundament an Wissen und Können aneignen können. Der Einsatz in den Ausbildungsabteilungen dauert jeweils ½ Jahr und gestaltet sich wie folgt:

1. Lehrjahr:    Telefonzentrale und Empfang / Einkauf/Logistik
2. Lehrjahr:    Kundendienst / Verkauf Office
3. Lehrjahr:    Buchhaltung / Verkauf Dining

Nach Abschluss der jeweiligen Einsatzdauer wird von den Ausbildnerinnen und Ausbildnern ein Bildungsbericht erstellt, welcher mit den Lernenden besprochen wird. Weiter leisten die Lernenden während der Lehrzeit einen praktischen Arbeitseinsatz bei der Firma Mobimex AG in Seon sowie bei der Girsberger GmbH in Endingen (D).

Entwicklungsmöglichkeiten
Im kaufmännischen Bereich steht gut ausgebildeten Berufsleuten eine Vielzahl von Funktionen und Berufsmöglichkeiten offen. Verschiedene Berufsprüfungen mit eidg. Fachausweis, höhere Fachprüfungen mit eidg. Diplom oder ein Studium an der höheren Fachschule für Wirtschaft oder an einer Fachhochschule können nach Erfüllung der entsprechenden Voraussetzung in Angriff genommen werden.

Schreinerin / Schreiner

(Fachrichtung Möbel/
Innenausbau)

Schweiz / Bützberg

Die Ausbildung dauert 4 Jahre

Nächster Ausbildungsbeginn im
August 2020

Schreinerin / Schreiner

(Fachrichtung Möbel/Innenausbau)

Schweiz / Bützberg

Schreiner und Schreinerinnen sind im Bereich Möbel und Innenausbau tätig. Sie stellen bei uns verschiedenartigste Möbel wie Tische, Stühle/Bänke, und Sideboards her. Ihre Arbeitsgrundlage ist stets ein Auftragspapier oder eine Werkzeichnung. Sie wählen die geeigneten Hölzer aus, schneiden die Stücke zu und bearbeiten sie. Dazu setzen sie modernste Verarbeitungsmaschinen ein. Sie behandeln die Oberfläche mit Lacken oder Oel, beizen oder Farblackieren sie.

Daneben gehören Tätigkeiten, wie das Erstellen detaillierter Pläne, Vorbereiten und Organisieren der Arbeit ebenso dazu wie das kompetente Beraten der Kundschaft. Die Produkte zeichnen sich durch Beständigkeit, Funktionalität und Design gegenüber Massenanfertigungen aus.

Anforderung
Die Tätigkeit erfordert Interesse an der handwerklichen wie auch an der maschinellen Bearbeitung von Holz, Plattenmaterialien  und verschiedenen anderen Materialien, technisches Geschick und Verständnis, gutes räumliches Vorstellungsvermögen, zeichnerische Fähigkeiten, Sinn für Ästhetik, insbesondere für neue Technologien und nicht zuletzt eine Beziehung zu Holz und zur Natur im Allgemeinen. Es wird eine abgeschlossene Volksschule, vorzugsweise der obersten Stufe, verlangt.

Ausbildung
Die Lehre dauert 4 Jahre. Parallel zur Ausbildung an den verschiedenen Ausbildungsplätzen im Betrieb besuchen die Lernenden einen Tag pro Woche die Berufsfachschule und ergänzende überbetriebliche Kurse, die insgesamt mindestens zehn Wochen dauern. Das 6. Semester wird mit einer Teilprüfung abgeschlossen. Im 8. Semester wird im Rahmen der Lehrabschlussprüfung eine individuelle Produktivarbeit (IPA) ausgeführt.

Ablauf der Ausbildung

Während der Lehrzeit erfolgt die Ausbildung in folgenden Abteilungen:

•    Holzbearbeitung
•    Oberflächenbehandlung
•    Metallbau
•    Endmontage Dining/ Office
•    Zuschneiden/ Nähen
•    Leimen / Polstern
•    Hausdienst
•    Spedition
•    Baumontage

Nebst dem Kernziel, dem Erlernen der berufsspezifischen Fachkenntnisse, besteht bei uns die Möglichkeit, sich Wissen und Erfahrung im Umgang mit anderen Materialien wie z.B. Metall, Leder oder Lacken anzueignen. Ein strukturierter Ausbildungsplan während der Lehre stellt dies sicher.

Entwicklungsmöglichkeiten
Die Berufsaussichten im Schreinergewerbe sind interessant. Gut ausgebildete Fachleute sind gesucht. Die Weiterbildungsmöglichkeiten sind vielfältig, unter anderem im Rahmen der Weiterbildungsmodule des Verbandes der Schweizerischen Schreinermeister und Möbelfabrikanten (VSSM). Die Module können gemäss den persönlichen Bedürfnissen absolviert werden und/oder in bestimmter Kombination, so dass sie zu einem anerkannten Ausbildungsabschluss führen.

Polster – Dekorationsnäher/in

Deutschland / Endingen

Die Ausbildung dauert 2 Jahre

Nächster Ausbildungsbeginn im
September 2020

Polster – Dekorationsnäher/in

Deutschland / Endingen

Polster – und Dekorationsnäherinnen fertigen Polsterbezüge, aber auch Vorhänge, Kissenhüllen und Bettüberwürfe. Hierfür schneiden sie die Stoffe zu, nähen sie an Maschinen oder von Hand zusammen und bringen Verzierungen an. Hauptsächlich arbeiten Polster – und Dekorationsnäherinnen in Fachbetrieben, in der industriellen oder handwerklichen Polstermöbelherstellung und in Gardinenfabriken.

Anforderung
Guter Werkrealabschluss, mittlere Reife. Sonstige Kenntnisse, die von Vorteil sind: Räumliches Denken, Handwerkliches – und technisches Geschick, Kreativität und PC-Kenntnisse

Ausbildungsdauer
Die Ausbildung beginnt Anfang September und dauert 2 Jahre. Eine Option wäre eine einjährige Weiterbildung zum/zur Industriepolsterer/in.

Ablauf der Ausbildung
Die Auszubildenden durchlaufen folgende Abteilungen:

Zuschneiden
Das verschnittgünstige Einteilen von Leder, Kunstleder, Stoffen und andere textile Gewirke mit der CAD Schnittbilderstellung, sowie der Zuschnitt von Polsterbezügen.

Nähen
Das Nähen von Produktionsmodellen unter Anleitung und selbstständig, Einzelan-fertigungen, Gardinen und  Kissenbezügen. Genäht wird u. a. mit der Nähmaschine, Ziernahtmaschine, und Doppelsteppmaschine.

Kleben
Leimen von Schaumstoffen und Watten mit Hilfe einer  Leimpistole.

Entwicklungsmöglichkeiten
Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung kann eine einjährige Weiterbildung zum/zur Industriepolsterer/in gemacht werden. Anschließend stehen die für die Meisterschule für Raumausstattung oder eine Weiterbildung im Qualitätsmanagement oder in Richtung Design offen. Nach zweijähriger Berufserfahrung im Handwerk der Dekorations- & Polsternäher/in kann jedoch auch der Industriefachwirt (IHK) gemacht werden.

Industriekauffrau / Industriekaufmann

Deutschland / Endingen

Die Ausbildung dauert 3 Jahre

Nächster Ausbildungsbeginn im
September 2020

Industriekauffrau / Industriekaufmann

Deutschland / Endingen

Industriekaufleute sind dafür zuständig, sich in Unternehmen aller Branchen um die kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Abläufe zu kümmern. Sie arbeiten Angebote aus und sind für die Materialbeschaffung bis hin zum Verkauf der betrieblichen Produkte zuständig. Sie planen Arbeitsabläufe und erstellen Lieferscheine und Rechnungen, fertigen Frachtpapiere aus und stellen die Unterlagen für die Zollabfertigung zusammen.

Anforderung
mindestens Mittlere Reife, Berufskolleg, Abitur

Ausbildungsdauer
Die Ausbildung beginnt Anfang September und dauert 3 Jahre.

Ablauf der Ausbildung
Die Auszubildenden durchlaufen folgende Abteilungen:

•    Einkauf
•    PPS (Produktion, Planung, Steuerung)
•    Finanzbuchhaltung
•    Vertrieb, Export
•    Kundenservice
•    Einblick in die Produktion
•    Einblick in die EDV

Entwicklungsmöglichkeiten
Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung ergeben sich viele Möglichkeiten um sich weiterzubilden z. B. der Fachkaufmann IHK, der in verschiedenen Fachrichtungen angeboten wird, ein Studium zum staatlich geprüften Betriebswirt, Betriebswirt (VWA) Industriefachwirt IHK, IHK Ausbilder oder auch ein Hochschulstudium der Wirtschafts-wissenschaft.

Polsterin / Polsterer

(Fachrichtung Industrie)

Deutschland / Endingen

Die Ausbildung dauert 3 Jahre

Nächster Ausbildungsbeginn im
September 2020

Polsterin / Polsterer

Deutschland / Endingen

Industriepolsterer und Industriepolsterinnen stellen verschiedenartige Polstermöbel her. Sie bespannen das Grund- und Traggestell, dadurch entsteht die Sitz- und Anlehnfläche. Die Polster fertigen sie aus Schaumstoffen,  Naturfasern usw. und überziehen sie dann mit Leder oder anderen Geweben. So verarbeiten sie vielfältige Materialien. Industriepolsterer und Industriepolsterinnen nutzen industrielle Fertigungsmethoden, setzen moderne Maschinen und Geräte ein und führen nach wie vor auch viele Arbeiten von Hand aus.

Anforderung
Guter Werkrealabschluss, Mittlere Reife. Weitere Kenntnisse, die von Vorteil sind: Räumliches Denken, Handwerkliches – und technisches Geschick, Kreativität und PC-Kenntnisse.

Ausbildung
Die Ausbildung beginnt Anfang September und dauert 3 Jahre.

Ablauf der Ausbildung
Die Auszubildenden durchlaufen folgende Abteilungen:

Zuschneiden
Das verschnittgünstige Einteilen von Leder, Kunstleder, Stoffen und andere textile Gewirke mit der CAD Schnittbilderstellung, sowie der Zuschnitt von Polsterbezügen.

Nähen
Das Nähen von Produktionsmodellen unter Anleitung und selbstständig, sowie Einzelanfertigungen. Genäht wird u. a. mit der Nähmaschine, Ziernahtmaschine, und Doppelsteppmaschine.

Kleben
Leimen von Schaumstoffen und Watten mit Hilfe einer  Leimpistole.

Polstern
Gleichmässiges beziehen von Polsterobjekten, laufenden Modellen, abwickeln kunden-spezifischer Aufträge.

Endfertigung

Montieren von fertigen Polstern und eigenständiger Qualitätskontrolle der ausgeführten Arbeiten.

Entwicklungsmöglichkeiten
Nach Abschluss der Ausbildung können diverse Fachkurse oder Studiengänge in verwandten Fachbereichen besucht werden oder eine Weiterbildung zum/zur Industriepolstermeister/in, Einrichtungsberater/in, Techniker/in Innenarchitektur gemacht werden.

Fachkraft für Lagerlogistik / Fachlagerist (m/w)

Deutschland / Endingen

Die Ausbildung dauert 2 oder 3 Jahre

Nächster Ausbildungsbeginn im
September 2020

Fachkraft für Lagerlogistik / Fachlagerist (m/w)

Deutschland / Endingen

Fachlageristen nehmen Waren an, kontrollieren und lagern sie fachgerecht an vorher bereits eingeplanten Lagerorten.

Anforderung

Guter Hauptschulabschluss, Werkrealschule, Mittlere Reife

Ausbildungsdauer
Die Ausbildung beginnt Anfang September und dauert 2 bzw. 3 Jahre.

Ablauf der Ausbildung

Die Auszubildenden durchlaufen folgende Abteilungen:
•    Wareneingang (Identitätskontrolle und Qualitätsmanagement)
•    Weiterleiten der Güter/ Teile an die entsprechenden Stellen im Betrieb
•    Export (Bereitstellung der Teile für Luft- und Seefracht anhand vorgegebener Bestimmungen)
•    Bereitstellung und Bestückung der Endfertigung nach bestimmten Vorgaben anhand einer Rüstliste
•    Buchen der Wareneingänge und Drucken der Etiketten für die bereits eingeplanten Lagerorte
•    Mehrwöchiges Praktikum bei der Firma Streck, Freiburg für den Fachbereich „Tourenplanung“

Entwicklungsmöglichkeiten

Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung stehen viele Möglichkeiten offen. Gerade im Bereich der Logistik gibt es zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten wie z.B. der/die geprüfte Logistikmeister/in, Dipl. Kaufmann/Wirtschaftsingenieur Logistik, Master of Science Transport & Logistik, Logistik-Techniker, Fachwirt/in Verkehr. Jedoch kann man sich auch mit der Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik in anderen Bereichen weiterentwickeln. Im Bereich der Materialbeschaffung werden Fachkurse und Studiengänge angeboten z. B. Fachkaufmann/frau für Einkauf & Logistik oder Vorratswirtschaft, Industriefachwirt, Technischer Fachwirt.